Physiotherapie

Als ein natürliches Heilverfahren nutzt die Physiotherapie die passive (durch äußere Kräfte, z.B. den Therapeuten geführte) und aktive (selbständig ausgeführte) Bewegung des Menschen zur Heilung von und zur Vorbeugung vor Erkrankungen.

Damit ist die Physiotherapie eine Alternative und sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen und operativen Therapie.

WANN HILFT PHYSIOTHERAPIE?

Bei Erkrankungen/Verletzungen/Schmerzen:

  • der Stütz- und Bewegungsorgane, z.B. Wirbelsäule, Gelenke, Bänder, Muskeln etc.
  • des Gehirns, des Rückenmarks und der Nerven, sowohl im Kindes- als auch im Erwachsenenalter
  • der inneren Organe, z.B. des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems
  • bei psychischen und sensomotorischen Erkrankungen